Sie sind hier: Startseite » Donau - Baar » Ferienorte

Bad Dürrheim Öfingen

Das zur Kurstadt Bad Dürrheim gehörende Höhendorf Öfingen liegt am östlichen Ende der Hochebene der Baar zwischen dem südlichen Schwarzwald und der Schwäbischen Alb und bietet einen sehr guten Fernblick über die Baar, den Schwarzwald und Teile der Schweizer Alpen. Damit liegt Öfingen gut auf halber Höhe zwischen der Baar (Oberbaldingen, 695 Höhenmeter) und seinem Hausberg, dem Himmelberg (941 Höhenmeter) im Osten des Dorfes.

Unterkünfte in Bad Dürrheim: Übersicht | Hotel Waldeck | Gasthaus Pension Lehre-Post | H&P Feriendorf Öfingen | Ferienwohnungen Landhaus Christina | Ferienwohnungen Villa Anneliese | Ferienwohnungen Lochar | Ferienwohnungen Ursula |
Sehenswürdigkeiten in Bad Dürrheim: Stadtbeschreibung | Biesingen | Hochemmingen | Oberbaldingen | Sunthausen | Öfingen | Unterbaldingen | Museen | Heimatmuseum |

Die erste urkundliche Erwähnung Öfingens ist auf 973 datiert. Damals vermachte Herzog Berchthold Öfingen testamentarisch dem Kloster Reichenau. Im Jahr 1377 kommt Öfingen an Württemberg und wird knapp 200 Jahre später im Jahr 1555 protestantisch. Die Öfinger Kirche ist Beispiel einer mittelalterlichen Wehrkirche. Öfingen, das am 1. September 1971 nach Bad Dürrheim eingemeindet wurde, spielt durch das 1984 erbaute Feriendorf eine wichtige Rolle im Bad Dürrheims Kurgeschehen. Mit der Osterberghalle steht seit 1988 den Vereinen eine Mehrzweckhalle zur Verfügung. Seit Mai 1991 trägt Öfingen das Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort. Seit 1999 ist das Feriendorf nördlich von Öfingen Standort des Wetterstudios-Süd der Meteomedia AG, von dem auch Wettersendungen für die ARD kommen.

Bad Dürrheims höchstgelegener Stadtteil, Öfingen gilt als „sonniges Dorf der Baar“ und wurde 1971 nach Bad Dürrheim eingemeindet. Die erste urkundliche Erwähnung Öfingens datiert 973. Damals vermachte Herzog Berthold Öfingen testamentarisch dem Kloster Reichenau. Im Jahr 1377 kommt Öfingen an Württemberg und wird knapp 200 Jahre später im Jahr 1555 protestantisch. Die Öfinger Kirche ist Beispiel einer mittelalterlichen Wehrkirche. Im Mai 1991 erhielt Öfingen das Prädikat "staatlich anerkannter Erholungsort". Von Öfingen aus bietet sich eine herrliche Fernsicht über die Baar bis hin zum Feldberg und bei klarem Wetter sogar bis zu den Schweizer Alpen.

Das 1984 erbaute Feriendorf lädt dazu ein, Familienurlaub und Kur zu verbinden. Bei Angeboten wie geführte Wanderungen, Angelsee, und vielem mehr ist Langeweile ein Fremdwort. Besichtigen Sie das ARD-Wetterstudio Süd, welches 1999 eröffnet wurde oder besuchen Sie uns über Himmelfahrt um auf unserem Hausberg das jährlich stattfindende Himmelbergfest mitzuerleben.