Sie sind hier: Startseite » Donau - Baar » Ferienorte

Bad Dürrheim Oberbaldingen

Die früher selbstständige Gemeinde Oberbaldingen ist heute ein Stadtteil der Stadt Bad Dürrheim. Oberbaldingen liegt am östlichen Ende der Hochebene der Baar zwischen dem südlichen Schwarzwald und der Schwäbischen Alb.

Unterkünfte in Bad Dürrheim: Übersicht | Hotel Waldeck | Gasthaus Pension Lehre-Post | H&P Feriendorf Öfingen | Ferienwohnungen Landhaus Christina | Ferienwohnungen Villa Anneliese | Ferienwohnungen Lochar | Ferienwohnungen Ursula |
Sehenswürdigkeiten in Bad Dürrheim: Stadtbeschreibung | Biesingen | Hochemmingen | Oberbaldingen | Sunthausen | Öfingen | Unterbaldingen | Museen | Heimatmuseum |

Wie alle Ostbaarstadtteile ist auch Oberbaldingen eine Gründung aus der Alemannenzeit. In einer Schenkung an das Kloster Sankt Gallen vom 21. Oktober 769 wird Oberbaldingen erstmals urkundlich erwähnt. Bis ins 14. Jahrhundert bildete Oberbaldingen zusammen mit Unterbaldingen eine Gemeinde. 1302 tauchten die ersten Urkunden auf, die die Teilung des Dorfes in ein oberes und ein unteres Baldingen erkennen lassen. 1321 kam Unterbaldingen zum Haus Fürstenberg und blieb damit nach der Reformation katholisch. An Sehenswürdigkeiten ragt die evangelische Kirche Oberbaldingens heraus, die in vorreformatorischer Zeit dem Schutzpatron St. Martin geweiht war. Selbst eine Burg beherbergte einst das Dorf. Darauf lassen erhaltene Fundamente schließen.

Am 1. September 1971 wurde Oberbaldingen nach Bad Dürrheim eingemeindet.