Sie sind hier: Startseite » Ortenau » Ferienorte

Oppenau Allerheiligen Wasserfälle

Die Allerheiligen Wasserfälle bei Oppenau zählen zu den schönsten und höchsten Wasserfällen des Schwarzwaldes. Eingebettet in der Bergwelt von Schliffkopf, Hundskopf und Schwabenkopf stürzen sie sich über sieben Kaskaden fast 90 Meter die steilen Felsen hinab. Diese Naturattraktion wurde 1840 durch einen malerischen Weg erschlossen, der die Besucher über zahlreiche Treppen die Schlucht entlang und auf mehreren Brücken über die Wasserfälle hinweg führt. Neben der Klosterruine stellen die Wasserfälle die Hauptattraktion Allerheiligens dar und sind besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für jeden Naturbegeisterten.

Hotels und Ferienwohnungen in Oppenau: Übersicht | Hotel Restaurant Rebstock | Hotel Gasthof Blume | Ferienwohnungen Bergfranzenhof | Ferienwohnung Christianshof| Ferienwohnung Hirzighof | Ferienwohnung Mooswaldblick | Ferienwohnungen Müllerbauernhof| Ferienwohnungen Springhansenhof |

Sehenswürdigkeiten in Oppenau: Stadtbeschreibung | Allerheiligen Wasserfälle | Klosterruine Allerheiligen | Heimatmuseum |

Die zum Waldgebiet gehörenden Wasserfälle blieben auch nach der Aufhebung des Klosters noch einige Zeit unzugänglich. Die Erschließung der Schlucht 1840 erfolgte durch das Engagement des Forstmeisters Eichrodt, Leiter des Forstamtes Achern, und des Forstaufsehers Mittenmaier, der 1838 nach Allerheiligen gekommen war.

Es wurde ein bis zu zwei Fuß breiter Weg angelegt, wobei die Felsabstürze bei den sieben Fällen mit Leitern überwunden werden mussten. Dies war für Wanderer und Touristen natürlich sehr abenteuerlich, aber auch recht gefährlich. Nachdem die Erschließung und Durchsteigung mit Leitern bekannt geworden war, interessierte sich auch die großherzogliche Hofkammer in Karlsruhe dafür. Sie stellte 1842 insgesamt 100 Gulden zur Verfügung, um einen breiteren und sicheren Weg für die Allgemeinheit anzulegen. Treppen ersetzten die Leitern, gefährliche Stellen wurden mit einem Geländer gesichert.

Das umgebende kristalline Grundgebirge des nördlichen Schwarzwalds besteht aus Zweiglimmergranit, der zu Klippenbildungen neigt. Die etwa 100 Meter hohen Wände beiderseits der Wasserfällebestehen jedoch aus noch widerstandsfähigerem Porphyr, der das Gebiet gangförmig durchzieht und hier vom Grindenbach angeschnitten wird. Dass der Bach aus dem nur 4,5 Quaddratkilometer umfassenden Einzugsgebiet stark genug gewesen ist, eine so tiefe Schlucht in den Fels zu schneiden, liegt an den hier sehr hohen jährlichen Niederschlagssummen (um 2000 mm/Jahr) und am großen Gefälle zur nahen Oberrheinebene hin. Die auffällige Kaskadentreppe lässt erkennen, dass in den „Bütten“ am Fuß der Fallstufen die größte Erosionsleistung wirksam ist. Insbesondere bei Hochwasser trägt hier auch die Kavitation dazu bei.

Die Fälle sind erreichbar über die Kreisstraße 5370, die von Oppenau zur Schwarzwaldhochstraße (Bundesstraße 500) führt, und über die Kreisstraße 5371, die von Ottenhöfen bis fast zum Parkplatz der Klosteranlage führt. Auch am unteren Ende der Wasserfälle liegt ein Parkplatz.

Um das Kloster und die Wasserfälle entstanden, angeregt durch ihre Entlegenheit und schwierige Zugänglichkeit, mehrere Sagen. Über sie informiert ein Sagenrundweg, der auch die Wasserfälle berührt.

Sagenrundweg Allerheiligen

Auf dem Sagenrundweg finden sich Tafeln mit den Sagen rund um die Allerheiligen Wasserfälle sowie der Klosterruine Allerheiligen. Der Weg führt auf über 250 Stufen entlang der sieben Kaskaden zur Klosterruine Allerheiligen.

Start ist beim Parkplatz am unteren Ende der Wasserfälle. Hier befindet sich auch das Tor zum Nationalpark Schwarzwald. Sie durchsteigen nun die wildromantischen Wasserfälle, die bereits im 19. Jahrhundert mit Leitern erschlossen wurden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die jetzige Streckenführung mit Treppen erschlossen. Bei Hochwasser bieten diese Wasserfälle ein ganz besonders reizvolles Naturschauspiel, bei dem die Besucher an manchen Stellen auch berieselt werden. Am oberen Ausstieg folgen Sie dem Forstweg und erreichen das Ehrenmal des Schwarzwaldvereins. Von dort wandern Sie weiter an den Standort "Am Zierteich".

Sie befinden sich bereits auf dem Gelände des ehemaligen Klosters "Allerheilgen". Im Gewölbe des ehemaligen "Roßstalles" zeigt eine Ausstellung die Geschichte des Klosters sowie ein Modell der Klosteranlage. Bis zur Klosterruine sind es nur noch wenige Schritte. Neben der Klosterruine Allerheiligen liegt das Restaurant "Kloster Allerheiligen". Verlassen Sie das Kloster und laufen zurück zum Klosterkiosk. Dort biegt der Sagenrundweg links ab zum Standort Engelskanzel. Folgen Sie dem Weg bis zur Engelskanzel, die oberhalb der Wasserfälle liegt und eine herrliche Aussicht ins Lierbachtal sowie auf die Wasserfälle bietet. Dann geht es weiter der Ausschilderung des Sagenrundwegs folgend bis Sie wieder zum Ausgangspunkt, den Wasserfällen, gelangen.

Hinweis: Großer Parkplatz bei den Wasserfällen Allerheiligen sowie oberhalb der Klosterruine.

Anfahrt: Von Oppenau her kommend der K5370 durchs Lierbachtal folgend bis zum Parkplatz an den Wasserfällen Allerheiligen. - Über die B500 (Schwarzwaldhochstraße) an der Abzweigung Ruhestein nach Allerheiligen abbiegen. Dann folgen Sie der Straße bis zum Parkplatz gegenüber der Wasserfälle.

Hotels und Ferienwohnungen - Urlaub in Oppenau

In Oppenau finden Sie gemütliche Ferienwohnungen, schöne Ferienhotels, Ferienzimmer, erstklassige Ferienhäuser, empfehlenswerte Pensionen, Urlaub auf dem Bauernhof und die besten Gästezimmer. In Oppenau im Schwarzwald machen Sie erholsamen Urlaub.