Sie sind hier: Startseite » Hochschwarzwald » Ferienorte

Grafenhausen Heimatmuseum Hüsli

Das Hüsli ist ein starkes Stück Museum, ist der Inbegriff des Schwarzwaldes. Es liegt in Grafenhausen, Ortsteil Rothaus. Mit seinem heruntergezogenen Dach, seinen gemütlichen Stuben und Räumen, mit den bemalten Decken, Wandschränken, Öfen und seinen alten Fußböden ist es ein architektonisches Gesamtkunstwerk.

Unterkünfte in Grafenhausen im Schwarzwald: Übersicht | Ferienwohnungen Jäger |
Sehenswürdigkeiten in Grafenhausen: Ortsbeschreibung | Heimatmuseum Hüsli |

Die liebevoll zusammengetragene Sammlung, die die Besucher im Hüsli erwartet, besteht aus profaner und sakraler Kunst, aus vielen kleinen und großen Dingen des Alltages: Kachelöfen, Möbeln, Uhren, Stickereien und Holzschnitzereien, aus Hinterglas- und Wismutmalerei, Gemälden, Glas und Porzellan.


Die Geschichte des Hüsli beginnt schon vor seiner Erbauung im Jahre 1912, zu dem Zeitpunkt, als die am 18. Mai 1867 in Lörrach geborene Konzertsängerin Helene Siegfried mit dem Gedanken spielt, sich nach ihren eigenen Plänen und Ideen eine Residenz im Hochschwarzwald einzurichten, um während des Sommers dem Berliner Trubel zu entfliehen. Das Hüsli spiegelt die Träume und die Vorstellungen wider, die man sich um 1900 in einer Großstadt vom Leben im Schwarzwald machte.

Von Beginn an verfolgt Helene Siegfried ihr Ziel, auf alte Bausubstanz zurückzugreifen. Sie besucht fast jeden Bauernhof der Region und trägt im Laufe der Zeit ein ganzes Haus zusammen. Doch dabei bleibt es nicht, und schon bald besteht auch die Einrichtung aus vielen Kunstschätzen. So entstand eine stattliche Sammlung Schwarzwälder Kunst und Kundhandwerk.

Das Hüsli vermittelt einen guten Einblick in die sogenannte gute, alte Zeit, in die Lebensweise der Menschen im Hochschwarzwald in früheren Jahrhunderten. Es ist auch ein Spiegel der bäuerlichen Kultur in Alltag und Freizeit und lässt ahnen, womit man früher die langen, schneereichen Schwarzwaldwinter auf den oft entlegenen Höfen verbrachte. Das Hüsli lädt ein zum Verweilen, zum Träumen, zum Nachdenken über den Gang der Geschichte.

Berühmt wurde das Hüsli als Drehort der Fernsehserie „Die Schwarzwaldklinik“, in der es als Wohnhaus von Professor Brinkmann eine wichtige Rolle spielte. Das Hüsli, das einstmals als Sommerresidenz konzipiert wurde, ist heute also nicht nur ein starkes Stück Museum, sondern auch ein nicht unwichtiger Bestandteil der deutschen Film- und Mediengeschichte.
Das Hüsli gehört dem Landkreis Waldshut.