Sie sind hier: Startseite » Kaiserstuhl » Ferienorte

Eichstetten Samengarten

Kennen Sie noch “Hermann’s Blaue”? Oder haben Sie schon mal was von der “Perle von Marbach” gehört? – Der Samengarten in Eichstetten am Kaiserstuhl ist ein Schaugarten besonderer Art. Er ist ein Paradies für Gartenkräuter und Gemüse.

Unterkünfte in Eichstetten am Kaiserstuhl: Übersicht | Hotel Gasthof Rebland | Ferienhaus Fünf Bären | Ferienwohnungen Brunnenhof Hiss | Ferienwohnung Hornecker | Ferienwohnung Rinklin | Ferienwohnung Walz |
Sehenswürdigkeiten in Eichstetten: Ortsbeschreibung | Dorfmuseum | Eichelspitzturm | Samengarten |

Auf einer Fläche von etwa 8000 qm wird eine große Anzahl bekannter, seltener und beinahe vergessener Kulturpflanzen angebaut. Im Laufe der Vegetationsperiode, von April bis Oktober, wird die Vielfalt der heimischen Kulturpflanzen vom Keimen im Frühjahr bis zur Samenreife im Herbst gezeigt. Der Samengarten bietet die Möglichkeit, über 200 Sorten Gemüse, Kräuter, Wildblumen, Getreide, etc. bestaunen zu können.

Lust auf Urlaub in Eichstetten? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!

Wussten Sie, dass es über 1000 Sorten von Tomaten gibt? 40 davon zeigt der Samengarten, darunter “Blondköpfchen” und die “Goldene Königin”. Der Samengarten ist täglich geöffnet und Besucher sind herzlich eingeladen, die Vielfalt zu bestaunen oder den Gärtnern über die Schulter zu schauen. Die blühenden, duftenden und Samen tragenden Gemüsearten können außerdem unter kundiger Führung erlebt werden. Selten kultivierte Gemüsesorten und, in einigen Beispielen, die Evolution von der Wildpflanze zur Kulturpflanze sind zu sehen. Die öffentlichen Führungen finden von Juni bis September einmal im Monat statt.

Stiftung Kaiserstühler Garten. Der Samengarten der “Stiftung Kaiserstühler Garten” ist ein Zucht- und Schaugarten, der im Laufe der Vegetationsperiode die Vielfalt der heimischen Kultur- und Nahrungspflanzen vom Keimen im Frühjahr bis zur Samenreife im Herbst zeigt. Auch verschiedene Sorten Tomaten, Paprika und seltene, beinahe vergesene Gemüsesorten sind dort zu sehen. Öffnungszeiten: Der Samengarten ist jederzeit zugänglich.

Im Samengarten werden eine Reihe von seltenen Gemüsesorten, wie Erdbeerspinat oder Zuckerwurz angebaut vermehrt, um sie für die Zukunft zu erhalten. Zudem werden in Zuchtversuchen Gemüse (Sellerie, Lauch, Kohlrabi “Superschmelz”, Fenchel, Pastinak, Mangold, Möhre) angepflanzt, mit dem Ziel, sie an die Region anzupassen und durch Selektion züchterisch zu verbessern. Vitale alte Sorten, wie “Berger’s Weiße Kugel”, “Blaugrüner Winter”, “Glatter Silber” können auf diesem Wege wieder für den Markt gewonnen werden.

Zum Samengarten gehört das nur wenige Schritte entfernte Obstmuseum, eine mit noch jungen Obsthochstämmen und Beerensträuchern bepflanzte Wiese. Hier findet man vielfältige, köstliche Sorten, wie “Winterrambour”, “Graue Herbstrenette”, “Gellerts Butterbirne”, die in dieser Landschaft heimisch waren und zum Teil heute noch sind.

Als Station des Eichstetter Natur- und Kulturlehrpfades sind beide Gärt|en mit ihrem bunten Reichtum Anziehungspunkte für jeden Besucher. Für Schulen in der Region kann aus dem reichhaltigen Angebot an Themen rund um die landwirtschaftlichen Kulturpflanzen ein lebendiger und anschaulicher Unterricht im Samengarten, im “grünen Klassenzimmer”, gestaltet werden.