Sie sind hier: Startseite » Oberer Neckar » Ferienorte

Rottweil Thyssenkrupp-Testturm

Die älteste Stadt Baden-Württembergs, Rottweil, trägt zu Recht den Titel "die Stadt der Türme". Mit dem Thyssenkrupp-Testturm hat die Stadt am Neckar sogar einen Turm der Superlative. Er beherbergt die höchste Aussichtsplattform Deutschlands, ist der höchste Aufzugstestturm in Europa und bietet einen Panoramablick bis zu den Alpen.

Unterkünfte in Rottweil: Übersicht | Hotel Haus zum Sternen | Pension Café Lehre | Ferienwohnung am Hochturm | Ferienwohnung Schobel | Ferienwohnung Haus Schwarzwaldblick |
Sehenswürdigkeiten in Rottweil: Stadtbeschreibung | Geschichte | Historischer Hochturm | Museen | Neckarburg | Römer | Thyssenkrupp-Testturm |

Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 40 Millionen Euro unterstreicht Thyssenkrupp Elevator die besondere Bedeutung der Region: Zusammen mit dem Aufzugswerk in Neuhausen auf den Fildern, das derzeit umfangreich zu einem Technologiepark umgebaut wird, bildet Rottweil mit dem Testturm eine hochmoderne Innovationsschmiede für Aufzugstechnik mit insgesamt über 1500 Mitarbeitern.

Die 246 Meter hohe Konstruktion dient dem Test sowie der Zertifizierung von Aufzugsinnovationen und trägt so zu erheblichen Verkürzungen der Entwicklungszeit zukünftiger und bereits in der Konstruktionsphase befindlicher Wolkenkratzer auf der ganzen Welt bei. Mit 12 Schächten und Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 18 Meter pro Sekunde bietet der Turm nie dagewesene Möglichkeiten zur Lösung kommender Herausforderungen. Drei Schächte sind für den revolutionären seillosen Multi-Aufzug vorgesehen.

Der Turm symbolisiert als Bauwerk des technologischen Zeitalters die heutige Ingenieurkunst. Er steht als öffentliches Symbol aber ebenso für die Stadt Rottweil und daher im Dialog mit ihren historischen Kirch- und Wehrtürmen aus dem Mittelalter. Schon allein das Erscheinungsbild ist Extraklasse. Trotz der imposanten Höhe wird ein leichtes und filigranes Erscheinungsbild gewahrt. Die Architekten Helmut Jahn und Werner Sobek verkleiden den Betonschaft mit einer Stoffhülle aus Glasfasergewebe. Das Gewebe beginnt am Fuß engmaschig, gibt nach oben hin immer mehr vom Turm preis und reflektiert das Licht zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten verschieden – dadurch bekommt der Turm je nach Wetterlage und Zeit eine andere Anmutung.

Die Region um den Forschungs- und Entwicklungsturm profitiert von einem der prägnantesten Bauwerke Süddeutschlands. Die bundesweit höchste öffentliche Besucherplattform auf 232 Metern ermöglicht einen Panorama-Blick und wird damit zu einem attraktiven Anziehungspunkt für Touristen in Baden-Württemberg.

Superlative

  • höchste Aussichtsplattform in Deutschland auf 232 Meter
  • schönstes Naturpanorama mit Sicht bis zu den Alpen
  • höchste Büro- und Konferenzräume in Deutschland
  • einzigartiges Erscheinungsbild durch die Aussenverkleidung
  • höchster Aufzugstestturm in Europa
  • schnellster Panoramaaufzug mit 8 Meter pro Sekunde